// Search Box

Hausordnung zur JNight

  1. Personen unter 18 Jahren haben keinen Zutritt zur JNight. (Zur Feststellung des Alters behalten wir uns eine Ausweiskontrolle vor).
  2. Mit dem Erwerb dieser Eintrittskarte erkennt der Erwerber und Karteninhaber die nachfolgenden Vertragsbedingungen des Veranstalters an.
  3. Gäste, die mutwillig Einrichtungs- bzw. Dekorationsgegenstände zerstören oder beschädigen, haften für den entstandenen Schaden und werden mit Hausverbot belegt. In schwerwiegenden Fällen behalten wir uns das Recht einer Anzeige wegen Sachbeschädigung vor.
  4. Bei starker mutwilliger oder grob fahrlässiger Verschmutzung des Geländes entfällt auf den Verursacher eine Reinigungspauschale von 100€.
  5. Personen, die versuchen den reibungslosen, friedlichen Ablauf der Veranstaltungen zu stören, andere Gäste oder Angehörige des Personals zu belästigen, bzw. tätlich anzugreifen, werden in jedem Falle mit Hausverbot belegt und können mit einer Anzeige wegen Hausfriedensbruchs, bzw. Körperverletzung rechnen.
  6. Den Anweisungen des Personals, insbesondere der Geschäftsleitung und des Sicherheitspersonals ist unbedingt Folge zu leisten.
  7. Das Mitführen von gefährlichen Gegenständen ist verboten und wird bei Entdecken an der Eintrittskasse oder im Lokal in jedem Falle konfisziert; hierzu hat das Sicherheitspersonal das Recht auf Durchsuchung, um die Gefährdung anderer Gäste auszuschließen und ggf. die Polizei zu verständigen.
  8.  Das Mitbringen von Speisen und Getränken und deren Verzehr auf der Veranstaltung ist nicht gestattet.
  9. Der Verkauf, bzw. das Mitführen von Substanzen, die gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen, ist auf dem Gelände strengstens verboten.
  10. Es wird während der gesamten Veranstaltung Foto- und Filmmaterial angefertigt. Dem Besucher ist hiermit bekannt, dass die JNight im Rahmen der Veranstaltung Foto- bzw. Filmmaterial anfertigt bzw. von Dritten anfertigen lässt. Die Besucher willigen beim Betreten der Discothek in die Herstellung, Vervielfältigung und Veröffentlichung des im Rahmen der Veranstaltung entstehenden Bildmaterials in jeder Art Medium durch die JNight oder durch Dritte, soweit die Veröffentlichung im Zusammenhang mit der JNight steht, ein.
  11. Bei der Veranstaltung kann auf Grund der Lautstärke die Gefahr von möglichen Hör- und Gesundheitsschäden bestehen.Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, soweit der Veranstalter, sein gesetzlicher Vertreter sowie seine Erfüllungsgehilfen nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt haben.
  12. Bei Nichtbeachtung erfolgt der Verweis vom Veranstaltungsgelände.
  13. Das Recht, den Einlass zu verwehren, bleibt dem Veranstalter vorbehalten.
  14. Bei Verlassen des Veranstaltungsgeländes verliert die Eintrittskarte nicht ihre Gültigkeit.
  15. Der Veranstalter ist nicht für verloren gegangene oder gestohlene Sachen verantwortlich. Zudem sind jegliche Ansprüche durch Beschädigung oder Zerstörung von Kostümen gegen den Veranstalter und dessen Erfüllungsgehilfen ausgeschlossen.
  16. Der Erwerb von Eintrittskarten zwecks Weiterverkaufs ist generell untersagt.
  17. Kaufen Sie Ihre Eintrittskarte nur an den bekannten Vorverkaufsstellen oder ggf. an der Abendkasse.
  18. Auf dem gesamten Veranstaltungsgelände der JNight ist ausschließlich Barzahlung möglich.
  19. Die Geschäftsbedingungen hängen im Eingangsbereich der JNight sichtbar aus.
  20. Können die Räumlichkeiten aufgrund höherer Gewalt (Naturkatastrophe, Rohrbruch, Stromausfall usw.) nicht zur Verfügung gestellt werden oder findet die Veranstaltung aus vergleichbaren Gründen, die außerhalb der Verantwortung des Betreibers und/oder des Veranstalters liegen, nicht statt, besteht wechselseitig kein Anspruch aus diesem Vertrag. In diesem Fall wird ein Ersatztermin vereinbart, um die Veranstaltung nachzuholen.

Sollten Bestimmungen dieser Vereinbarung oder spätere Ergänzungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden oder sollte sich in dem Vertrag oder in späteren Änderungen eine Lücke herausstellen, so soll hierdurch die Gültigkeit der Vereinbarung oder späterer Änderungen im Übrigen nicht berührt werden. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen (teilweise oder gänzlich) oder der Ausfüllung der Lücke soll eine angemessene Regelung gelten, die – soweit rechtlich zulässig – dem am nächsten kommt, was die Vertragsparteien gewollt haben oder gewollt hätten, wenn sie diesen Punkt bedacht hätten und den wirtschaftlichen Interessen der Parteien entspricht (§313 BGB). Ist eine Vertragsanpassung im Rahmen von §313 BGB unzulässig, so gelten die gesetzlichen Bestimmungen anstelle der unwirksamen Bestimmungen (teilweise oder gänzlich). Änderungen und/oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform, ebenso wie die Änderung des Schriftformerfordernisses selbst. Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen. Gerichtsstand und Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus diesem Vertrag ist Köln.